Lessing-Gymnasium

Frankfurt am Main

Altsprachliches Gymnasium — Schule mit Schwerpunkt Musik

Herzlich Willkommen

Neue Sprachen

Alte Sprachen

Weltoffen

Naturwissenschaften

Schwerpunkt Musik

Arbeitsgemeinschaften

Gemeinsam

Herzlich Willkommen

Neue Sprachen

Alte Sprachen

Weltoffen

Natur­wissenschaften

Schwerpunkt Musik

Arbeits­gemeinschaften

Gemeinsam

Tag der Offenen Tür am Lessing-Gymnasium

Herzlich Willkommen zum virtuellen Tag der offenen Tür am Lessing-Gymnasium

2020 feierte das Lessing-Gymnasium sein 500jähriges Jubiläum

2020 fei­erte das Les­sing-Gym­na­sium sein 500-jäh­ri­ges Jubiläum

Liebe Grund­schü­le­rin­nen und Grund­schü­ler, sehr geehrte Eltern und Gäste. In die­sem Jahr ver­le­gen wir unse­ren Tag der offe­nen Tür ins Inter­net und freuen uns, dass ihr/ Sie den Weg zu uns gefun­den habt/ haben. Auf den fol­gen­den Sei­ten möch­ten wir euch und Ihnen unser Les­sing-Gym­na­sium vor­stel­len. Ihr/ Sie findet/ fin­den hier Infor­ma­tio­nen zu allen Fächern, wel­che am Les­sing-Gym­na­sium unter­rich­tet wer­den, Wis­sens­wer­tes über unser Schul­pro­fil und unsere Arbeitsgemeinschaften.

Hier auf der Start­seite stel­len wir, das sind die Schü­ler­ver­tre­tung (SV), der Eltern­bei­rat (SEB), der För­der­ver­ein (Bund der Freunde des Les­sing-Gym­na­si­ums) und die Schul­lei­tung, uns euch und Ihnen erst ein­mal vor.

Wir ver­wei­sen auch auf die Mög­lich­keit, am 06.02.2021 mit uns über Video­kon­fe­ren­zen per­sön­lich ins Gespräch zu kom­men und emp­feh­len Ihnen, sich die fol­gen­den Sei­ten nicht auf einem Smart­phone, son­dern auf einem grö­ße­ren Bild­schirm anzuschauen.

Wir wün­schen euch und Ihnen nun viel Spaß und hof­fen, ihr und Sie füh­len sich gut infor­miert über das Lessing-Gymnasium.

Ein herz­li­ches Dan­ke­schön geht an alle Schü­le­rin­nen und Schü­ler, Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen und Eltern, wel­che sich an der Gestal­tung des vir­tu­el­len Tages der offe­nen Tür in irgend­ei­ner Weise betei­ligt haben. Ein beson­de­rer Dank gebührt den bei­den Video-Teams, in Per­son Lino d. C., Niklas I., Mar­tin L. und Gar­lef M..

Was ist das Lessing-Gymnasium? 500 Jahre

Was ist das Les­sing-Gym­na­sium? 500 Jahre

So wie sich der Wohl­klang eines Chors aus vie­len ein­zel­nen Stim­men har­mo­nisch zusam­men­setzt, so ist auch eine Schule wie das Les­sing-Gym­na­sium ein Mikro­kos­mos, in dem das Ganze mehr ist als die Summe sei­ner Ein­zel­teile. Im fol­gen­den Film äußern sich Schüler*innen und Lehrer*innen, Schul­lei­tung, Eltern, Mitarbeiter*innen des Sekre­ta­ri­ats und der Haus­ver­wal­tung und viele andere spon­tan zu der Frage, was das Les­sing-Gym­na­sium ihnen bedeu­tet, und erschaf­fen so ein leben­di­ges, hei­te­res und viel­schich­ti­ges Abbild unse­rer Schulgemeinschaft.

Die­ser Film ist das Ergeb­nis einer Pro­jekt­gruppe im Rah­men des Fest­jah­res “500 Jahre Les­sing-Gym­na­sium” aus dem Jahr 2020.

Schulführung mit unserer SV

Unsere Schü­ler­ver­tre­tung wird zu Beginn jedes Schul­jah­res neu gewählt. Dabei wer­den durch den Kreis der Klas­sen­spre­che­rin­nen und Klas­sen­spre­cher Dele­gierte, Unter‑, Mit­tel- und Ober­stu­fen­spre­cher sowie die Schü­ler­spre­cher gewählt. Hier erfahrt ihr/ erfah­ren Sie mehr über die Arbeit unse­rer SV.

Im Video prä­sen­tie­ren unsere Schul­spre­cher Helene, Ema­nuel,
Ame­lie und Car­lotta unsere Schule.

Begrüßung durch die Schulleitung

Nähere Infor­ma­tio­nen zur erwei­ter­ten Schul­lei­tung fin­den Sie hier.

Im ers­ten Video begrü­ßen euch und Sie der ehe­ma­lige Schul­lei­ter, Herr Mie­les, der stell­ver­tre­tende Schul­lei­ter, Herr Lenk, und der Ober­stu­fen­ko­or­di­na­tor, Herr Pfann­mül­ler, zum Tag der offe­nen Tür am Lessing-Gymnasium.

Im zwei­ten Video seht ihr/ sehen Sie einen Mit­schnitt des Infor­ma­ti­ons­el­tern­abends zum Pro­fil des Lessing-Gymnasiums.

Begrüßung durch den Schulelternbeirat

An einem nor­ma­len Tag der offe­nen Tür hät­ten euch und Sie der SEB und viele enga­gierte Eltern im Foyer des Les­sing-Gym­na­si­ums begrüßt. Bei einem Kaf­fee oder Tee und einem Stück Kuchen hät­ten Eltern Ihre Fra­gen direkt an Eltern stel­len kön­nen. Nähere Infor­ma­tio­nen zu unse­rem Schul­el­tern­bei­rat fin­den Sie hier. Ebenso kön­nen Sie die dort genannte E‑Mail Adresse nut­zen um Fra­gen direkt an den SEB zu richten.

Im Video begrüßt euch und Sie der SEB.

Begrüßung durch den Bund der Freunde

Auf der Bund der Freunde des Les­sing-Gym­na­si­ums ist ein fes­ter Bestand­teil unse­rer Schul­ge­mein­schaft und möchte sich euch und Ihnen auch an unse­rem vir­tu­el­len Tag der offe­nen Tür vor­stel­len. Die Arbeit und Unter­stüt­zung des Les­sing-För­der­ver­eins ist von unschätz­ba­rem Wert für unsere Schule. Der BdF ist aber kein klas­si­scher För­der­ver­ein — viele Mit­glie­der sind ehe­ma­lige Schüler*innen, jedoch ist der BdF auch kein rei­ner Ehe­ma­li­gen­ver­ein, viel­mehr — wie der Name schon sagt — sol­len dem Bund der Freunde des Les­sing-Gym­na­si­ums all die­je­ni­gen ange­hö­ren, die den Gedan­ken der huma­nis­ti­schen Bil­dung durch gezielte Initia­ti­ven för­dern und sicher­stel­len wol­len, dass in der Viel­falt des schu­li­schen Ange­bots das alt­sprach­li­che Gym­na­sium sei­nen fes­ten Platz behält. Nähere Infor­ma­tio­nen zu unse­rem BdF fin­den Sie hier.

In der Prä­sen­ta­tion begrüßt euch und Sie Frank Jockers, Mit­glied des Vor­stan­des des Bun­des der Freunde des Lessing-Gymnasiums.

Im Video geben wir euch und Ihnen einen Ein­druck von unse­rer schul­na­hen Ski­frei­zeit nach Nie­derau. Diese Fahrt wird orga­ni­sa­to­risch vom Bund der Freunde und dem Päd­ago­gi­schen Ver­ein des Les­sing-Gym­na­si­ums ver­ant­wor­tet und steht in der lang­jäh­ri­gen Tra­di­tion unse­rer Schule.

Ist das Lessing-Gymnasium richtig für mein Kind?

Ist das die rich­tige Schule für mein Kind? Wie gestal­tet sich der Über­gang auf die neue Schule? Und wie sieht das Leben als Les­sing-Schü­ler aus?

Liebe Viert­kläss­ler­el­tern,

diese Fra­gen, die Sie sich gerade stel­len, sind so berech­tigt und gerade jetzt kön­nen Sie sich nicht ein­mal die Schu­len vor Ort anschauen. Sie kön­nen nicht am Schul­le­ben par­ti­zi­pie­ren und sich ein Bild von der Schul­ge­meinde machen. Das ist unum­strit­ten sehr ärger­lich.
Unter nor­ma­len Bedin­gun­gen fände an unse­rer Schule am Tag der offe­nen Tür Hos­pi­ta­ti­ons­un­ter­richt statt. Ihre Kin­der besuch­ten gemein­sam mit Ihnen den Unter­richt der 5. und 6. Klasse. Sie erhiel­ten einen Ein­blick in die Unter­richts­ab­läufe und Ihre Kin­der dürf­ten natür­lich auch mit­ma­chen am Unter­richt.
Mitt­ler­weile bin ich schon über 10 Jahre Leh­re­rin am Les­sing-Gym­na­sium und habe schon viele Hos­pi­ta­ti­ons­stun­den mit­er­lebt. Alle Betei­lig­ten sind auf­ge­regt, die Stunde macht Spaß (sie ist ja auch gut durch­ge­plant) und geht sehr schnell vor­bei. Das Inter­es­san­teste, finde ich, sind aber die Gesprä­che, die sich am Ende so einer Hos­pi­ta­ti­ons­stunde erge­ben. Ich frage dann näm­lich nor­ma­ler­weise die Kin­der und Eltern, was sie gerne noch erfah­ren wür­den über das Les­sing-Gym­na­sium und gebe ihnen die Gele­gen­heit, den Schü­lern und mir genau diese Fra­gen zu stel­len und natür­lich sind die Ant­wor­ten der Fünft­kläss­ler herr­lich ehr­lich.
Bei der Ent­schei­dung, wel­che Schule die rich­tige für Ihr Kind ist, geht es Ihnen in ers­ter Hin­sicht darum, ob Ihr Kind hier glück­lich wer­den kann. Ich habe des­halb Schü­ler der 5. und 6. Klas­sen gebe­ten, zu erzäh­len, was ihnen in der 4. Klasse hin­sicht­lich ihres Schul­wech­sels wich­tig gewe­sen ist und zu berich­ten – ganz ehr­lich – wie sie die ers­ten Wochen an der neuen Schule erlebt haben. Viel­leicht fin­den Sie ja hier auch eine Ant­wort auf Ihre ganz per­sön­li­che Frage… und somit auch eine Ant­wort dar­auf, ob das Les­sing-Gym­na­sium die rich­tige Schule für Ihr Kind ist.
Ich wün­sche Ihnen jeden­falls, dass Sie in einem Jahr mit Über­zeu­gung sagen kön­nen: Wir haben uns für die rich­tige Schule entschieden.

Alles Gute, Ste­pha­nie Erd­mann (Klas­sen­leh­re­rin 5a)

Warum das Lessing-Gymnasium? Und wie sieht der Wechsel aufs Lessing-Gymnasium aus? Schüler der 5. und 6. Klasse erzählen…

Meine Reise durchs Lessing — Ein Reisebericht von Hugo T.

Im Januar 2019 bin ich mit vol­ler Freude zum Tag der offe­nen Tür an das Les­sing-Gym­na­sium gekom­men. Obwohl meine Geschwis­ter bereits an der Schule sind, war ich sehr gespannt, alles mit eige­nen Augen zu sehen. In mei­ner 1. Stunde bin ich in die Eng­lisch­un­ter­richt von Herrn Eppe­l­s­hei­mer gegan­gen. Es war span­nend und wir durf­ten sogar am Unter­richt teil­neh­men. In der 2. Stunde war ich bei Herrn Hau­ert in Mathe­ma­tik. Wei­ter habe ich mir noch Latein und Deutsch ange­schaut.
In der Turn­halle habe ich beim Fech­ten zuge­schaut und in der Aula bei den Orches­ter­pro­ben hos­pi­tiert. Ich war Feuer und Flamme.
Ich konnte es kaum erwar­ten, im August 2019 auf das Les­sing umge­schult zu wer­den. Am 12. August 2019 war es dann so weit. Wir tra­fen uns in der Sankt Katha­ri­nen Kir­che zum Umschu­lungs­got­tes­dienst. Danach gin­gen wir in die Aula, wo sich alle Schü­ler mit ihren Eltern und Groß­el­tern ein­fan­den. Vier Klassenlehrer/rinnen war­te­ten auf uns. Ich wurde bei Herrn Bai­rer­schmitt mit zahl­rei­chen Hockey­freun­den aufgerufen.

Unsere Ein­schu­lung

Am nächs­ten Tag ging es los. Wir mach­ten mit unse­ren Men­to­ren eine Ral­lye durch die Schule. So lern­ten wir die ein­zel­nen Räume und Gebäude ken­nen. In der Aula unter­schrie­ben wir fei­er­lich den Les­sing-Codex. Nach und nach lern­ten wir die ein­zel­nen Fach­leh­rer ken­nen. Unser Schul­all­tag spielte sich so lang­sam ein.
Meine Nach­mit­tage spiel­ten sich eben­falls ein. Ich lernte selb­stän­dig meine Haus­auf­ga­ben zu machen, für die Arbei­ten zu ler­nen und mei­nen Ran­zen zu packen. Ich hatte aber trotz­dem noch viel Zeit für mei­nen Sport und meine Freizeit.Nach den Herbst­fe­rien began­nen wir mit den Pro­ben fürs Orches­ter. Unser ers­tes Kon­zert stand im Novem­ber an.
Lang­sam began­nen wir mit unse­rer Deutsch­leh­re­rin Frau Erd­mann mit den Pro­ben für die Thea­ter­stü­cke für das Weih­nachts­fest der Klasse. Par­al­lel arbei­te­ten wir an einem Geschich­ten­buch der 5d (jetzt 6d).
Die Auf­füh­run­gen waren der Hit. Im Februar 2020 beka­men wir unser ers­tes Zeugnis.

Im März kam dann der LOCK­DOWN. Wir muss­ten zuhause ler­nen und uns auf den Online-Unter­richt ein­stel­len. Die Som­mer­fe­rien kamen und das fünfte Schul­jahr war wie im Flug ver­gan­gen.
Auf dem Les­sing habe ich viele Freunde ken­nen­ge­lernt. Das Ler­nen macht Spaß und uns ste­hen viele Mög­lich­kei­ten zu Verfügung.

Brief an Viertklässler / Viertklässlerin von Clara (5a)

Lie­ber­Viert­kläss­ler, liebe Viertklässlerin,

jetzt ist es nur noch ein hal­bes Jahr, bis du ins Gym­na­sium kommst. Eine dei­ner Wahl­schu­len ist ja auch das Les­sing-Gym­na­sium. Des­halb möchte ich dir in die­sem Brief berich­ten, was dich beim Ein­stieg und in der ers­ten Zeit erwar­tet.
Der erste Tag in der Schule begann mit einer Ein­schu­lungs­feier in der gro­ßen Aula. Alle Eltern waren mit uns Sex­ta­nern ein­ge­la­den. Es gab eine fest­li­che Zere­mo­nie mit einer Rede des Direk­tors und sehr beein­dru­cken­den Musik­ein­la­gen älte­rer Schü­ler. Dann kam der span­nendste Teil der Feier: Der Reihe nach wur­den die vier 5. Klas­sen auf­ge­ru­fen, und es wur­den die ein­zel­nen Klas­sen­leh­rer vor­ge­stellt. Es begann mit der Klasse 5a und der Klas­sen­leh­re­rin Frau Erd­mann – und dann wurde mein Name als ers­ter auf­ge­ru­fen, weil er vorne im Alpha­bet steht. Frau Erd­mann sah so jung aus, dass ich zuerst dachte, sie könnte auch eine Schü­le­rin sein. Zur Begrü­ßung bekam jeder Schü­ler eine Son­nen­blume. Ich war erleich­tert, dass ich bereits drei Schü­ler aus der Phorms-Schule kannte. Anschlie­ßend wur­den wir in unser Klas­sen­zim­mer geführt, durf­ten uns unsere Plätze aus­su­chen und beka­men eine Liste mit den Din­gen, die wir fürs erste Schul­jahr brau­chen. Den ers­ten Schul­tag fei­er­ten meine Eltern und ich bei einem Mit­tag­essen, bei dem ich aus lau­ter Müdig­keit fast ein­schlief.
Erst in der zwei­ten Woche begann der nor­male Unter­richt. Das wich­tigste neue Fach ist Latein, was mir sehr viel Spaß macht. Der größte Unter­schied gegen­über der Phorms-Schule ist, dass der Unter­richt eine Stunde frü­her beginnt und man viel frü­her auf­ste­hen muss. Die Schule endet auch viel frü­her, und fast jeden Tag gibt es Haus­auf­ga­ben. Das ist manch­mal ganz schön anstren­gend! Ich muss mir jetzt mei­nen Tag viel bes­ser pla­nen, und ich habe weni­ger Frei­zeit.
Ich habe mich auf dem Les­sing-Gym­na­sium von Anfang an sehr wohl­ge­fühlt. Die Leh­rer sind nett und gehen sehr auf jedes Kind ein. Wir Schü­ler ver­ste­hen uns unter­ein­an­der sehr gut und viele haben ähn­li­che Inter­es­sen. Zum Glück gibt es bis­her kein Mob­bing.
Ich würde mich sehr für dich freuen, wenn du auch ins Les­sing-Gym­na­sium auf­ge­nom­men wür­dest. Das würde dir bestimmt gefal­len, und hof­fent­lich ler­nen wir uns dann bald ken­nen.
Viele liebe Grüße
Carla (5a)

Das Lessing Gymnasium — ein Bericht von Emilia (6d)

Liebe Viertklässler*innen!

Da man ja nicht weiß, was in die­sem Corona-Schul­jahr so pas­siert und ob es noch wei­tere Lock­downs gibt, sind ein Schul­wech­sel und die Suche nach einer guten Schule natür­lich kom­pli­zier­ter und schwie­ri­ger als nor­ma­ler­weise. Des­halb ist es viel­leicht nicht schlecht, viele Infor­ma­tio­nen über die Schu­len zu sam­meln. Ich hoffe, dass ich euch dabei wenigs­tens ein klei­nes biss­chen hel­fen kann.
Ich bin 2019 mit neun Jah­ren auf das Les­sing Gym­na­sium gekom­men. Ich erin­nere mich noch ganz gut daran. Nach den Som­mer­fe­rien, am Mon­tag, dem ers­ten Schul­tag, haben die neuen Fünft­kläss­ler (auf einer Latein­schule sagt man Sex­ta­ner) immer frei. Doch am dar­auf­fol­gen­den Diens­tag geht man nor­ma­ler­weise zu einem Schnup­per­an­fangs­tag. Letz­tes Jahr (also 2020) wur­den die neuen Schü­ler und Schü­le­rin­nen auf­ge­teilt, damit Abstand ein­ge­hal­ten wer­den konnte. Wahr­schein­lich macht die Schule das die­ses Jahr genauso. Ich denke auch, dass es die­ses Jahr kei­nen Chor­auf­tritt und kei­nen Got­tes­dienst für die Sex­ta­ner geben wird, denn nor­ma­ler­weise ist das eine sehr beliebte Tra­di­tion. Jeden­falls wer­den die neuen Sex­ta­ner, ob Corona da ist oder nicht, in Klas­sen auf­ge­teilt, gehen dann kurz in den Klas­sen­raum und dür­fen anschlie­ßend wie­der nach Hause gehen. Und auch in der rest­li­chen ers­ten Woche wird es bei euch kei­nen Unter­richt geben, son­dern ihr lernt alles erst ein­mal  ken­nen. Irgend­wann beginnt dann auch der nor­male Unter­richt. Ich fand, der Unter­richt war längst nicht so schwer, wie ich es mir vor­ge­stellt hatte. In Latein haben wir natür­lich ganz von vorne ange­fan­gen, und in Eng­lisch eigent­lich auch. In Mathe und Deutsch kann es pas­sie­ren, dass man einen klei­nen, unbe­no­te­ten Test schreibt, damit die Leh­rer unge­fähr wis­sen, auf wel­chem Stand man ist. Wir jeden­falls haben das so gemacht. In Mathe macht man dann erst ein­mal ein biss­chen Wie­der­ho­lung und fängt dann mit Grö­ßen an. In Deutsch ist es eher unter­schied­lich, glaube ich. Meine Klasse hat mit Geschich­ten­schrei­ben ange­fan­gen, was wirk­lich sehr viel Spaß gemacht hat. Wer weiß? Viel­leicht fangt ihr ja auch damit an. Außer­dem, falls ihr euch Sor­gen um strenge Leh­rer oder schwie­ri­gen Unter­richts­stoff macht, kann ich euch beru­hi­gen! Beson­ders am Anfang sind so gut wie alle Leh­rer wirk­lich nett und beno­ten sehr freund­lich.
Das waren und haben sie auch im letz­ten Früh­jahr wäh­rend des ers­ten Lock­downs. Am Anfang, als es hieß, dass wir die drei Wochen bis zu den Oster­fe­rien keine rich­tige Schule mehr hät­ten, war ich eigent­lich recht zufrie­den. Wer  ist das nicht, wenn die Schule aus­fällt? Aber schon bald fand ich das wirk­lich nicht mehr so toll! Es war ziem­lich lang­wei­lig. Wir hat­ten dann Online­un­ter­richt und gewöhn­ten uns auch ganz gut daran. Ich hätte aber viel, viel lie­ber nor­ma­len Unter­richt gehabt!
Jeden­falls kann ich euch nur raten, aufs Les­sing zu kom­men, denn es ist wirk­lich eine sehr schöne Schule mit rich­tig tol­len Schwer­punk­ten! Musik und Latein.
Ich glaube, am bes­ten gefal­len mir die Kon­zerte der Schule, die vor Corona statt­ge­fun­den haben. Aber auch die vie­len AGs, der Unter­richt und die Hilfs­ak­tio­nen sind echt super!

Ich hoffe wir sehen uns im Les­sing wie­der!
Viele Grüße, Emi­lia R.

Ein Fünftklässler berichtet …

Lie­ber Viertklässler,

ich möchte dir etwas über den Start am Les­sing Gym­na­sium erzäh­len. Als ich am ers­ten Tag in der Schule ein­traf, haben wir uns alle in der Aula getrof­fen und wur­den von Herrn Mie­les, unse­rem Direk­tor, sehr freund­lich begrüßt.
Der Musik­leh­rer, Herr Pfann­mül­ler, hat ein Orgel­stück für uns gespielt. Das war cool.Dann wur­den wir auf­ge­ru­fen, haben alle eine Son­nen­blume gekriegt und wur­den zu unse­rer Klas­sen­leh­re­rin, Frau Erd­mann, ein­ge­teilt.
Die nächs­ten Tage waren sehr cool. In der Cafe­te­ria kann man fast immer Süßig­kei­ten, Gebäck oder Getränke holen oder auch das Mit­tag­essen, das wird von der Köchin, Tina, gekocht und ser­viert. Tina ist sehr nett und ihr Essen ist super. Es gibt auch einen Milch­au­to­mat. Du wirst ein neues Fach bekom­men, näm­lich Latein. Unsere Latein­leh­re­rin, Frau Stamm, ist sehr nett.
Erst­mal lernt ihr den ers­ten Wort­schatz und wer­det im Laufe der Zeit neue Wör­ter und wei­tere Lek­tio­nen dazu­be­kom­men. Zum Bei­spiel: Cla­mare heißt Rufen und Schreien oder Asi­nus, das heißt Esel.Man lernt in Latein auch sehr viel über Geschichte, zum Bei­spiel über das römi­sche Reich und grie­chi­sche Geschichte. Latein macht sehr viel Spaß.
Mein Lieb­lings­fach ist Deutsch. In Deutsch machen wir gerade Prä­po­si­tio­nen und ler­nen den Impe­ra­tiv und Ver­ben. Wir lesen die Geschichte von dem Sprach­ab­schnei­der. Das ist die Geschichte von einem Jun­gen der seine Worte gegen Haus­auf­ga­ben nicht mehr machen ein­ge­tauscht hat.

Eigent­lich machen fast alle Fächer Spaß.

Es gibt Spinte, die du mie­ten kannst und dort deine Sachen lagern kannst, wenn du möch­test. In der Pause spiele ich am liebs­ten Tisch­ten­nis mit mei­nen Freun­den. Wenn du magst, kannst du auch in eine der vie­len AGs gehen, es gibt sehr viele davon. Zum Bei­spiel kannst du in die Gar­ten AG oder in die Molch AG. Auch wenn du mal keine Lust auf Schule hast, ist das Les­sing trotz­dem eine gute Schule und ich bin froh, dass ich dort hin­ge­hen kann. Im Moment bin ich wegen Corona lei­der im Home­schoo­ling, aber ich hoffe, dass ich bald wie­der in die Schule gehen kann.

Ich wün­sche dir viel Spaß auf dem Les­sing!
Ein Fünft­kläss­ler

Ein Gedicht von Elsa (6d)

Die fünfte Klasse yo
Am Les­sing haste yo
im Lock­down Unter­richt
ne Video­schalte kriegst.

Am Les­sing sowieso,
Du singst und spielst im Chor,
das Fech­ten in der Halle
lohnt sich mal gleich für alle.

Latein, Deutsch, Eng­lisch kein Pro­blem,
hilft uns für spä­ter klar zu sehn.
Ob Spra­chen, Nawi, Geschichte,
Reli­gion, die Schü­ler,
die schaf­fen das schon.

Und Freunde fin­den aus der Stadt
von über­all man trifft sich halt
am Les­sing in Westend Lage,
da wollt ich hin
gar keine Frage.

von Elsa R. (6d)

Lessing-TV mit Günther Franz und seinem Sohn Luka

Förderkonzept des Lessing-Gymnasiums

Für das 1. und 2. Halbjahr der Klasse 5

Liebe Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Klasse 4, liebe Eltern, an die­ser Stelle möch­ten wir euch und Ihnen das För­der­kon­zept unse­rer Schule für die Klasse 5 vor­stel­len.
Eine inter­ak­ti­ves Pad­let kön­nen Sie unter dem Link auf­ru­fen oder hier die PDF-Ver­sion herunterladen.
 
 

Mit Padlet erstellt

Herzlich Willkommen zum virtuellen Tag der offenen Tür am Lessing-Gymnasium

2020 feierte das Lessing-Gymnasium sein 500jähriges Jubiläum

2020 fei­erte das Les­sing-Gym­na­sium sein 500-jäh­ri­ges Jubiläum

Liebe Grund­schü­le­rin­nen und Grund­schü­ler, sehr geehrte Eltern und Gäste. In die­sem Jahr ver­le­gen wir unse­ren Tag der offe­nen Tür ins Inter­net und freuen uns, dass ihr/ Sie den Weg zu uns gefun­den habt/ haben. Auf den fol­gen­den Sei­ten möch­ten wir euch und Ihnen unser Les­sing-Gym­na­sium vor­stel­len. Ihr/ Sie findet/ fin­den hier Infor­ma­tio­nen zu allen Fächern, wel­che am Les­sing-Gym­na­sium unter­rich­tet wer­den, Wis­sens­wer­tes über unser Schul­pro­fil und unsere Arbeitsgemeinschaften.

Hier auf der Start­seite stel­len wir, das sind die Schü­ler­ver­tre­tung (SV), der Eltern­bei­rat (SEB), der För­der­ver­ein (Bund der Freunde des Les­sing-Gym­na­si­ums) und die Schul­lei­tung, uns euch und Ihnen erst ein­mal vor.

Wir ver­wei­sen auch auf die Mög­lich­keit, am 06.02.2021 mit uns über Video­kon­fe­ren­zen per­sön­lich ins Gespräch zu kom­men und emp­feh­len Ihnen, sich die fol­gen­den Sei­ten nicht auf einem Smart­phone, son­dern auf einem grö­ße­ren Bild­schirm anzuschauen.

Wir wün­schen euch und Ihnen nun viel Spaß und hof­fen, ihr und Sie füh­len sich gut infor­miert über das Lessing-Gymnasium.

Ein herz­li­ches Dan­ke­schön geht an alle Schü­le­rin­nen und Schü­ler, Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen und Eltern, wel­che sich an der Gestal­tung des vir­tu­el­len Tages der offe­nen Tür in irgend­ei­ner Weise betei­ligt haben. Ein beson­de­rer Dank gebührt den bei­den Video-Teams, in Per­son Lino d. C., Niklas I., Mar­tin L. und Gar­lef M..

Was ist das Lessing-Gymnasium? 500 Jahre

Was ist das Les­sing-Gym­na­sium? 500 Jahre

So wie sich der Wohl­klang eines Chors aus vie­len ein­zel­nen Stim­men har­mo­nisch zusam­men­setzt, so ist auch eine Schule wie das Les­sing-Gym­na­sium ein Mikro­kos­mos, in dem das Ganze mehr ist als die Summe sei­ner Ein­zel­teile. Im fol­gen­den Film äußern sich Schüler*innen und Lehrer*innen, Schul­lei­tung, Eltern, Mitarbeiter*innen des Sekre­ta­ri­ats und der Haus­ver­wal­tung und viele andere spon­tan zu der Frage, was das Les­sing-Gym­na­sium ihnen bedeu­tet, und erschaf­fen so ein leben­di­ges, hei­te­res und viel­schich­ti­ges Abbild unse­rer Schulgemeinschaft.

Die­ser Film ist das Ergeb­nis einer Pro­jekt­gruppe im Rah­men des Fest­jah­res “500 Jahre Les­sing-Gym­na­sium” aus dem Jahr 2020.

Schulführung mit unserer SV

Unsere Schü­ler­ver­tre­tung wird zu Beginn jedes Schul­jah­res neu gewählt. Dabei wer­den durch den Kreis der Klas­sen­spre­che­rin­nen und Klas­sen­spre­cher Dele­gierte, Unter‑, Mit­tel- und Ober­stu­fen­spre­cher sowie die Schü­ler­spre­cher gewählt. Hier erfahrt ihr/ erfah­ren Sie mehr über die Arbeit unse­rer SV.

Im Video prä­sen­tie­ren unsere Schul­spre­cher Helene, Ema­nuel, Ame­lie und Car­lotta unsere Schule.

Begrüßung durch die Schulleitung

Nähere Infor­ma­tio­nen zur erwei­ter­ten Schul­lei­tung fin­den Sie hier.

Im ers­ten Video begrü­ßen euch und Sie der Schul­lei­ter, Herr Mie­les, der stell­ver­tre­tende Schul­lei­ter, Herr Lenk, und der Ober­stu­fen­ko­or­di­na­tor, Herr Pfann­mül­ler, zum Tag der offe­nen Tür am Lessing-Gymnasium.

Im zwei­ten Video seht ihr/ sehen Sie einen Mit­schnitt des Infor­ma­ti­ons­el­tern­abends zum Pro­fil des Lessing-Gymnasiums.

Begrüßung durch den Schulelternbeirat

An einem nor­ma­len Tag der offe­nen Tür hät­ten euch und Sie der SEB und viele enga­gierte Eltern im Foyer des Les­sing-Gym­na­si­ums begrüßt. Bei einem Kaf­fee oder Tee und einem Stück Kuchen hät­ten Eltern Ihre Fra­gen direkt an Eltern stel­len kön­nen. Nähere Infor­ma­tio­nen zu unse­rem Schul­el­tern­bei­rat fin­den Sie hier. Ebenso kön­nen Sie die dort genannte E‑Mail Adresse nut­zen um Fra­gen direkt an den SEB zu richten.

Im Video begrüßt euch und Sie der SEB.

Begrüßung durch den Bund der Freunde

Auch der Bund der Freunde des Les­sing-Gym­na­si­ums ist ein fes­ter Bestand­teil unse­rer Schul­ge­mein­schaft und möchte sich euch und Ihnen auch an unse­rem vir­tu­el­len Tag der offe­nen Tür vor­stel­len. Die Arbeit und Unter­stüt­zung des Les­sing-För­der­ver­eins ist von unschätz­ba­rem Wert für unsere Schule. Der BdF ist aber kein klas­si­scher För­der­ver­ein — viele Mit­glie­der sind ehe­ma­lige Schüler*innen, jedoch ist der BdF auch kein rei­ner Ehe­ma­li­gen­ver­ein, viel­mehr — wie der Name schon sagt — sol­len dem Bund der Freunde des Les­sing-Gym­na­si­ums all die­je­ni­gen ange­hö­ren, die den Gedan­ken der huma­nis­ti­schen Bil­dung durch gezielte Initia­ti­ven för­dern und sicher­stel­len wol­len, dass in der Viel­falt des schu­li­schen Ange­bots das alt­sprach­li­che Gym­na­sium sei­nen fes­ten Platz behält. Nähere Infor­ma­tio­nen zu unse­rem BdF fin­den Sie hier.

In der Prä­sen­ta­tion begrüßt euch und Sie Frank Jockers, Mit­glied des Vor­stan­des des Bun­des der Freunde des Lessing-Gymnasiums.

Im Video geben wir euch und Ihnen einen Ein­druck von unse­rer schul­na­hen Ski­frei­zeit nach Nie­derau. Diese Fahrt wird orga­ni­sa­to­risch vom Bund der Freunde und dem Päd­ago­gi­schen Ver­ein des Les­sing-Gym­na­si­ums ver­ant­wor­tet und steht in der lang­jäh­ri­gen Tra­di­tion unse­rer Schule.

Ist das Lessing-Gymnasium richtig für mein Kind?

Ist das die rich­tige Schule für mein Kind? Wie gestal­tet sich der Über­gang auf die neue Schule? Und wie sieht das Leben als Les­sing-Schü­ler aus?

Liebe Viert­kläss­ler­el­tern,

diese Fra­gen, die Sie sich gerade stel­len, sind so berech­tigt und gerade jetzt kön­nen Sie sich nicht ein­mal die Schu­len vor Ort anschauen. Sie kön­nen nicht am Schul­le­ben par­ti­zi­pie­ren und sich ein Bild von der Schul­ge­meinde machen. Das ist unum­strit­ten sehr ärger­lich.
Unter nor­ma­len Bedin­gun­gen fände an unse­rer Schule am Tag der offe­nen Tür Hos­pi­ta­ti­ons­un­ter­richt statt. Ihre Kin­der besuch­ten gemein­sam mit Ihnen den Unter­richt der 5. und 6. Klasse. Sie erhiel­ten einen Ein­blick in die Unter­richts­ab­läufe und Ihre Kin­der dürf­ten natür­lich auch mit­ma­chen am Unter­richt.
Mitt­ler­weile bin ich schon über 10 Jahre Leh­re­rin am Les­sing-Gym­na­sium und habe schon viele Hos­pi­ta­ti­ons­stun­den mit­er­lebt. Alle Betei­lig­ten sind auf­ge­regt, die Stunde macht Spaß (sie ist ja auch gut durch­ge­plant) und geht sehr schnell vor­bei. Das Inter­es­san­teste, finde ich, sind aber die Gesprä­che, die sich am Ende so einer Hos­pi­ta­ti­ons­stunde erge­ben. Ich frage dann näm­lich nor­ma­ler­weise die Kin­der und Eltern, was sie gerne noch erfah­ren wür­den über das Les­sing-Gym­na­sium und gebe ihnen die Gele­gen­heit, den Schü­lern und mir genau diese Fra­gen zu stel­len und natür­lich sind die Ant­wor­ten der Fünft­kläss­ler herr­lich ehr­lich.
Bei der Ent­schei­dung, wel­che Schule die rich­tige für Ihr Kind ist, geht es Ihnen in ers­ter Hin­sicht darum, ob Ihr Kind hier glück­lich wer­den kann. Ich habe des­halb Schü­ler der 5. und 6. Klas­sen gebe­ten, zu erzäh­len, was ihnen in der 4. Klasse hin­sicht­lich ihres Schul­wech­sels wich­tig gewe­sen ist und zu berich­ten – ganz ehr­lich – wie sie die ers­ten Wochen an der neuen Schule erlebt haben. Viel­leicht fin­den Sie ja hier auch eine Ant­wort auf Ihre ganz per­sön­li­che Frage… und somit auch eine Ant­wort dar­auf, ob das Les­sing-Gym­na­sium die rich­tige Schule für Ihr Kind ist.
Ich wün­sche Ihnen jeden­falls, dass Sie in einem Jahr mit Über­zeu­gung sagen kön­nen: Wir haben uns für die rich­tige Schule entschieden.

Alles Gute, Ste­pha­nie Erd­mann (Klas­sen­leh­re­rin 5a)

Warum das Lessing-Gymnasium? Und wie sieht der Wechsel aufs Lessing-Gymnasium aus? Schüler der 5. und 6. Klasse erzählen…

Meine Reise durchs Lessing — Ein Reisebericht von Hugo T.

Im Januar 2019 bin ich mit vol­ler Freude zum Tag der offe­nen Tür an das Les­sing-Gym­na­sium gekom­men. Obwohl meine Geschwis­ter bereits an der Schule sind, war ich sehr gespannt, alles mit eige­nen Augen zu sehen. In mei­ner 1. Stunde bin ich in die Eng­lisch­un­ter­richt von Herrn Eppe­l­s­hei­mer gegan­gen. Es war span­nend und wir durf­ten sogar am Unter­richt teil­neh­men. In der 2. Stunde war ich bei Herrn Hau­ert in Mathe­ma­tik. Wei­ter habe ich mir noch Latein und Deutsch ange­schaut.
In der Turn­halle habe ich beim Fech­ten zuge­schaut und in der Aula bei den Orches­ter­pro­ben hos­pi­tiert. Ich war Feuer und Flamme.
Ich konnte es kaum erwar­ten, im August 2019 auf das Les­sing umge­schult zu wer­den. Am 12. August 2019 war es dann so weit. Wir tra­fen uns in der Sankt Katha­ri­nen Kir­che zum Umschu­lungs­got­tes­dienst. Danach gin­gen wir in die Aula, wo sich alle Schü­ler mit ihren Eltern und Groß­el­tern ein­fan­den. Vier Klassenlehrer/rinnen war­te­ten auf uns. Ich wurde bei Herrn Bai­rer­schmitt mit zahl­rei­chen Hockey­freun­den aufgerufen.

Unsere Ein­schu­lung

Am nächs­ten Tag ging es los. Wir mach­ten mit unse­ren Men­to­ren eine Ral­lye durch die Schule. So lern­ten wir die ein­zel­nen Räume und Gebäude ken­nen. In der Aula unter­schrie­ben wir fei­er­lich den Les­sing-Codex. Nach und nach lern­ten wir die ein­zel­nen Fach­leh­rer ken­nen. Unser Schul­all­tag spielte sich so lang­sam ein.
Meine Nach­mit­tage spiel­ten sich eben­falls ein. Ich lernte selb­stän­dig meine Haus­auf­ga­ben zu machen, für die Arbei­ten zu ler­nen und mei­nen Ran­zen zu packen. Ich hatte aber trotz­dem noch viel Zeit für mei­nen Sport und meine Freizeit.Nach den Herbst­fe­rien began­nen wir mit den Pro­ben fürs Orches­ter. Unser ers­tes Kon­zert stand im Novem­ber an.
Lang­sam began­nen wir mit unse­rer Deutsch­leh­re­rin Frau Erd­mann mit den Pro­ben für die Thea­ter­stü­cke für das Weih­nachts­fest der Klasse. Par­al­lel arbei­te­ten wir an einem Geschich­ten­buch der 5d (jetzt 6d).
Die Auf­füh­run­gen waren der Hit. Im Februar 2020 beka­men wir unser ers­tes Zeugnis.

Im März kam dann der LOCK­DOWN. Wir muss­ten zuhause ler­nen und uns auf den Online-Unter­richt ein­stel­len. Die Som­mer­fe­rien kamen und das fünfte Schul­jahr war wie im Flug ver­gan­gen.
Auf dem Les­sing habe ich viele Freunde ken­nen­ge­lernt. Das Ler­nen macht Spaß und uns ste­hen viele Mög­lich­kei­ten zu Verfügung.

Brief an Viertklässler / Viertklässlerin von Clara (5a)

Lie­ber­Viert­kläss­ler, liebe Viertklässlerin,

jetzt ist es nur noch ein hal­bes Jahr, bis du ins Gym­na­sium kommst. Eine dei­ner Wahl­schu­len ist ja auch das Les­sing-Gym­na­sium. Des­halb möchte ich dir in die­sem Brief berich­ten, was dich beim Ein­stieg und in der ers­ten Zeit erwar­tet.
Der erste Tag in der Schule begann mit einer Ein­schu­lungs­feier in der gro­ßen Aula. Alle Eltern waren mit uns Sex­ta­nern ein­ge­la­den. Es gab eine fest­li­che Zere­mo­nie mit einer Rede des Direk­tors und sehr beein­dru­cken­den Musik­ein­la­gen älte­rer Schü­ler. Dann kam der span­nendste Teil der Feier: Der Reihe nach wur­den die vier 5. Klas­sen auf­ge­ru­fen, und es wur­den die ein­zel­nen Klas­sen­leh­rer vor­ge­stellt. Es begann mit der Klasse 5a und der Klas­sen­leh­re­rin Frau Erd­mann – und dann wurde mein Name als ers­ter auf­ge­ru­fen, weil er vorne im Alpha­bet steht. Frau Erd­mann sah so jung aus, dass ich zuerst dachte, sie könnte auch eine Schü­le­rin sein. Zur Begrü­ßung bekam jeder Schü­ler eine Son­nen­blume. Ich war erleich­tert, dass ich bereits drei Schü­ler aus der Phorms-Schule kannte. Anschlie­ßend wur­den wir in unser Klas­sen­zim­mer geführt, durf­ten uns unsere Plätze aus­su­chen und beka­men eine Liste mit den Din­gen, die wir fürs erste Schul­jahr brau­chen. Den ers­ten Schul­tag fei­er­ten meine Eltern und ich bei einem Mit­tag­essen, bei dem ich aus lau­ter Müdig­keit fast ein­schlief.
Erst in der zwei­ten Woche begann der nor­male Unter­richt. Das wich­tigste neue Fach ist Latein, was mir sehr viel Spaß macht. Der größte Unter­schied gegen­über der Phorms-Schule ist, dass der Unter­richt eine Stunde frü­her beginnt und man viel frü­her auf­ste­hen muss. Die Schule endet auch viel frü­her, und fast jeden Tag gibt es Haus­auf­ga­ben. Das ist manch­mal ganz schön anstren­gend! Ich muss mir jetzt mei­nen Tag viel bes­ser pla­nen, und ich habe weni­ger Frei­zeit.
Ich habe mich auf dem Les­sing-Gym­na­sium von Anfang an sehr wohl­ge­fühlt. Die Leh­rer sind nett und gehen sehr auf jedes Kind ein. Wir Schü­ler ver­ste­hen uns unter­ein­an­der sehr gut und viele haben ähn­li­che Inter­es­sen. Zum Glück gibt es bis­her kein Mob­bing.
Ich würde mich sehr für dich freuen, wenn du auch ins Les­sing-Gym­na­sium auf­ge­nom­men wür­dest. Das würde dir bestimmt gefal­len, und hof­fent­lich ler­nen wir uns dann bald ken­nen.
Viele liebe Grüße
Carla (5a)

Das Lessing Gymnasium — ein Bericht von Emilia (6d)

Liebe Viertklässler*innen!

Da man ja nicht weiß, was in die­sem Corona-Schul­jahr so pas­siert und ob es noch wei­tere Lock­downs gibt, sind ein Schul­wech­sel und die Suche nach einer guten Schule natür­lich kom­pli­zier­ter und schwie­ri­ger als nor­ma­ler­weise. Des­halb ist es viel­leicht nicht schlecht, viele Infor­ma­tio­nen über die Schu­len zu sam­meln. Ich hoffe, dass ich euch dabei wenigs­tens ein klei­nes biss­chen hel­fen kann.
Ich bin 2019 mit neun Jah­ren auf das Les­sing Gym­na­sium gekom­men. Ich erin­nere mich noch ganz gut daran. Nach den Som­mer­fe­rien, am Mon­tag, dem ers­ten Schul­tag, haben die neuen Fünft­kläss­ler (auf einer Latein­schule sagt man Sex­ta­ner) immer frei. Doch am dar­auf­fol­gen­den Diens­tag geht man nor­ma­ler­weise zu einem Schnup­per­an­fangs­tag. Letz­tes Jahr (also 2020) wur­den die neuen Schü­ler und Schü­le­rin­nen auf­ge­teilt, damit Abstand ein­ge­hal­ten wer­den konnte. Wahr­schein­lich macht die Schule das die­ses Jahr genauso. Ich denke auch, dass es die­ses Jahr kei­nen Chor­auf­tritt und kei­nen Got­tes­dienst für die Sex­ta­ner geben wird, denn nor­ma­ler­weise ist das eine sehr beliebte Tra­di­tion. Jeden­falls wer­den die neuen Sex­ta­ner, ob Corona da ist oder nicht, in Klas­sen auf­ge­teilt, gehen dann kurz in den Klas­sen­raum und dür­fen anschlie­ßend wie­der nach Hause gehen. Und auch in der rest­li­chen ers­ten Woche wird es bei euch kei­nen Unter­richt geben, son­dern ihr lernt alles erst ein­mal  ken­nen. Irgend­wann beginnt dann auch der nor­male Unter­richt. Ich fand, der Unter­richt war längst nicht so schwer, wie ich es mir vor­ge­stellt hatte. In Latein haben wir natür­lich ganz von vorne ange­fan­gen, und in Eng­lisch eigent­lich auch. In Mathe und Deutsch kann es pas­sie­ren, dass man einen klei­nen, unbe­no­te­ten Test schreibt, damit die Leh­rer unge­fähr wis­sen, auf wel­chem Stand man ist. Wir jeden­falls haben das so gemacht. In Mathe macht man dann erst ein­mal ein biss­chen Wie­der­ho­lung und fängt dann mit Grö­ßen an. In Deutsch ist es eher unter­schied­lich, glaube ich. Meine Klasse hat mit Geschich­ten­schrei­ben ange­fan­gen, was wirk­lich sehr viel Spaß gemacht hat. Wer weiß? Viel­leicht fangt ihr ja auch damit an. Außer­dem, falls ihr euch Sor­gen um strenge Leh­rer oder schwie­ri­gen Unter­richts­stoff macht, kann ich euch beru­hi­gen! Beson­ders am Anfang sind so gut wie alle Leh­rer wirk­lich nett und beno­ten sehr freund­lich.
Das waren und haben sie auch im letz­ten Früh­jahr wäh­rend des ers­ten Lock­downs. Am Anfang, als es hieß, dass wir die drei Wochen bis zu den Oster­fe­rien keine rich­tige Schule mehr hät­ten, war ich eigent­lich recht zufrie­den. Wer  ist das nicht, wenn die Schule aus­fällt? Aber schon bald fand ich das wirk­lich nicht mehr so toll! Es war ziem­lich lang­wei­lig. Wir hat­ten dann Online­un­ter­richt und gewöhn­ten uns auch ganz gut daran. Ich hätte aber viel, viel lie­ber nor­ma­len Unter­richt gehabt!
Jeden­falls kann ich euch nur raten, aufs Les­sing zu kom­men, denn es ist wirk­lich eine sehr schöne Schule mit rich­tig tol­len Schwer­punk­ten! Musik und Latein.
Ich glaube, am bes­ten gefal­len mir die Kon­zerte der Schule, die vor Corona statt­ge­fun­den haben. Aber auch die vie­len AGs, der Unter­richt und die Hilfs­ak­tio­nen sind echt super!

Ich hoffe wir sehen uns im Les­sing wie­der!
Viele Grüße, Emi­lia R.

Ein Fünftklässler berichtet …

Lie­ber Viertklässler,

ich möchte dir etwas über den Start am Les­sing Gym­na­sium erzäh­len. Als ich am ers­ten Tag in der Schule ein­traf, haben wir uns alle in der Aula getrof­fen und wur­den von Herrn Mie­les, unse­rem Direk­tor, sehr freund­lich begrüßt.
Der Musik­leh­rer, Herr Pfann­mül­ler, hat ein Orgel­stück für uns gespielt. Das war cool.Dann wur­den wir auf­ge­ru­fen, haben alle eine Son­nen­blume gekriegt und wur­den zu unse­rer Klas­sen­leh­re­rin, Frau Erd­mann, ein­ge­teilt.
Die nächs­ten Tage waren sehr cool. In der Cafe­te­ria kann man fast immer Süßig­kei­ten, Gebäck oder Getränke holen oder auch das Mit­tag­essen, das wird von der Köchin, Tina, gekocht und ser­viert. Tina ist sehr nett und ihr Essen ist super. Es gibt auch einen Milch­au­to­mat. Du wirst ein neues Fach bekom­men, näm­lich Latein. Unsere Latein­leh­re­rin, Frau Stamm, ist sehr nett.
Erst­mal lernt ihr den ers­ten Wort­schatz und wer­det im Laufe der Zeit neue Wör­ter und wei­tere Lek­tio­nen dazu­be­kom­men. Zum Bei­spiel: Cla­mare heißt Rufen und Schreien oder Asi­nus, das heißt Esel.Man lernt in Latein auch sehr viel über Geschichte, zum Bei­spiel über das römi­sche Reich und grie­chi­sche Geschichte. Latein macht sehr viel Spaß.
Mein Lieb­lings­fach ist Deutsch. In Deutsch machen wir gerade Prä­po­si­tio­nen und ler­nen den Impe­ra­tiv und Ver­ben. Wir lesen die Geschichte von dem Sprach­ab­schnei­der. Das ist die Geschichte von einem Jun­gen der seine Worte gegen Haus­auf­ga­ben nicht mehr machen ein­ge­tauscht hat.

Eigent­lich machen fast alle Fächer Spaß.

Es gibt Spinte, die du mie­ten kannst und dort deine Sachen lagern kannst, wenn du möch­test. In der Pause spiele ich am liebs­ten Tisch­ten­nis mit mei­nen Freun­den. Wenn du magst, kannst du auch in eine der vie­len AGs gehen, es gibt sehr viele davon. Zum Bei­spiel kannst du in die Gar­ten AG oder in die Molch AG. Auch wenn du mal keine Lust auf Schule hast, ist das Les­sing trotz­dem eine gute Schule und ich bin froh, dass ich dort hin­ge­hen kann. Im Moment bin ich wegen Corona lei­der im Home­schoo­ling, aber ich hoffe, dass ich bald wie­der in die Schule gehen kann.

Ich wün­sche dir viel Spaß auf dem Les­sing!
Ein Fünft­kläss­ler

Ein Gedicht von Elsa (6d)

Die fünfte Klasse yo
Am Les­sing haste yo
im Lock­down Unter­richt
ne Video­schalte kriegst.

Am Les­sing sowieso,
Du singst und spielst im Chor,
das Fech­ten in der Halle
lohnt sich mal gleich für alle.

Latein, Deutsch, Eng­lisch kein Pro­blem,
hilft uns für spä­ter klar zu sehn.
Ob Spra­chen, Nawi, Geschichte,
Reli­gion, die Schü­ler,
die schaf­fen das schon.

Und Freunde fin­den aus der Stadt
von über­all man trifft sich halt
am Les­sing in Westend Lage,
da wollt ich hin
gar keine Frage.

von Elsa R. (6d)

Lessing-TV mit Günther Franz und seinem Sohn Luka

Förderkonzept des Lessing-Gymnasiums

Für das 1. und 2. Halbjahr der Klasse 5

Liebe Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Klasse 4, liebe Eltern, an die­ser Stelle möch­ten wir euch und Ihnen das För­der­kon­zept unse­rer Schule für die Klasse 5 vor­stel­len.
Eine inter­ak­ti­ves Pad­let kön­nen Sie unter dem Link auf­ru­fen oder hier die PDF-Ver­sion herunterladen.
 
 

Mit Padlet erstellt

Mat­thias Lenk

Schul­lei­ter (kom­mis­sa­risch)

E‑Mail

Anfahrt