Lessing-Gymnasium

Frankfurt am Main

Altsprachliches Gymnasium — Schule mit Schwerpunkt Musik

ἡ Ἀκρόπολις τῶν Ἀθηνῶν

Auf dem Areopag

Schüler-lehren-Schüler

Gemeinschafts­­­­erlebnisse

Die Akropolis von Athen

Die Anreise via Fähre

Studienfahrt nach Griechenland


Die Stu­di­en­fahr­ten nach Grie­chen­land bzw. Ita­lien haben am Les­sing-Gym­na­sium eine lange Tra­di­tion und sind fes­ter Bestand­teil des huma­nis­ti­schen Bil­dungs­pro­fils unse­rer Schule. Auf die­sen Fahr­ten wer­den die unter­rich­te­ten Inhalte in den Spra­chen Latein und Alt­grie­chisch als Grund­lage der euro­päi­schen Kul­tur erleb­bar und leis­ten damit einen wesent­li­chen Bei­trag zu einer umfas­sen­den Bil­dung jun­ger Men­schen.

In der Q1 ent­schei­den sich die Schüler*innen für eine Stu­di­en­fahrt nach Ita­lien oder Grie­chen­land. Die Fahrt selbst fin­det dann in der Regel in der Woche vor den Herbst­fe­rien in der Q3 statt. Die Stu­di­en­fahrt nach Grie­chen­land hat die Form einer Rund­reise durch Süd- und Mit­tel­grie­chen­land. Hier­bei besu­chen wir auf der Pelo­pon­nes, in Attika, Böo­tien und Pho­kis bekannte Orte aus Home­ri­scher Zeit wie

  • Mykene – die Burg des Königs Aga­mem­non
  • Tiryns – die Feste des Hera­kles
  • den Palast des Nes­tor

ebenso Monu­mente der grie­chi­schen Klas­sik

  • die Akro­po­lis von Athen
  • das Thea­ter von Epi­dau­ros
  • die Ora­kel­stätte von Del­phi
  • die Sport- und Tem­pel­an­la­gen des anti­ken Olym­pia

und sakrale und pro­fane Orte des grie­chi­schen Mit­tel­al­ters und der Neu­zeit

  • das Klos­ter Hosios Lukas
  • die Rui­nen von Mystras
  • die Meteora-Klös­ter
  • Naf­plion
  • den Syn­tagma-Platz in Athen

Aber natür­lich dient die Fahrt auch zum Ein­tau­chen in die grie­chi­sche Lebens­art. Im Ver­lauf der Fahrt haben wir beson­ders in der Haup­stadt Athen und in Tolo, einem idyl­li­schen Fischer­ort am Argo­li­schen Golf in direk­ter Nach­bar­schaft zu Naf­plio, Gele­gen­heit das moderne Grie­chen­land zu erkun­den. Neben grie­chi­scher Küche, der sprich­wört­li­chen Gast­freund­schaft und Sir­taki gehö­ren dazu aber auch die atem­be­rau­ben­den Land­schaf­ten

  • des Tay­ge­tos
  • des Heli­kon und Par­nass
  • von der Spitze Akro­ko­rinths
  • zahl­rei­cher Strände

Neben der Fülle an kul­tu­rel­len Höhe­punk­ten ist die Stu­di­en­fahrt auch als gemein­schaft­li­ches Erle­ben der jewei­li­gen Jahr­gangs­stufe sehr prä­gend und wich­tig, um die kom­men­den Monate in der Q3 und Q4 bis hin zum Abitur opti­mal zu bewäl­ti­gen. Die gemein­sa­men Aus­flüge und Abende blei­ben für die meis­ten Schüler*innen unver­ges­sen und wer­den immer wie­der als einer der Höhe­punkte der Schul­lauf­bahn ange­se­hen.

Studienfahrt nach Griechenland


Die Stu­di­en­fahr­ten nach Grie­chen­land bzw. Ita­lien haben am Les­sing-Gym­na­sium eine lange Tra­di­tion und sind fes­ter Bestand­teil des huma­nis­ti­schen Bil­dungs­pro­fils unse­rer Schule. Auf die­sen Fahr­ten wer­den die unter­rich­te­ten Inhalte in den Spra­chen Latein und Alt­grie­chisch als Grund­lage der euro­päi­schen Kul­tur erleb­bar und leis­ten damit einen wesent­li­chen Bei­trag zu einer umfas­sen­den Bil­dung jun­ger Men­schen.

In der Q1 ent­schei­den sich die Schüler*innen für eine Stu­di­en­fahrt nach Ita­lien oder Grie­chen­land. Die Fahrt selbst fin­det dann in der Regel in der Woche vor den Herbst­fe­rien in der Q3 statt. Die Stu­di­en­fahrt nach Grie­chen­land hat die Form einer Rund­reise durch Süd- und Mit­tel­grie­chen­land. Hier­bei besu­chen wir auf der Pelo­pon­nes, in Attika, Böo­tien und Pho­kis bekannte Orte aus Home­ri­scher Zeit wie

  • Mykene – die Burg des Königs Aga­mem­non
  • Tiryns – die Feste des Hera­kles
  • den Palast des Nes­tor

ebenso Monu­mente der grie­chi­schen Klas­sik

  • die Akro­po­lis von Athen
  • das Thea­ter von Epi­dau­ros
  • die Ora­kel­stätte von Del­phi
  • die Sport- und Tem­pel­an­la­gen des anti­ken Olym­pia

und sakrale und pro­fane Orte des grie­chi­schen Mit­tel­al­ters und der Neu­zeit

  • das Klos­ter Hosios Lukas
  • die Rui­nen von Mystras
  • die Meteora-Klös­ter
  • Naf­plion
  • den Syn­tagma-Platz in Athen

Aber natür­lich dient die Fahrt auch zum Ein­tau­chen in die grie­chi­sche Lebens­art. Im Ver­lauf der Fahrt haben wir beson­ders in der Haup­stadt Athen und in Tolo, einem idyl­li­schen Fischer­ort am Argo­li­schen Golf in direk­ter Nach­bar­schaft zu Naf­plio, Gele­gen­heit das moderne Grie­chen­land zu erkun­den. Neben grie­chi­scher Küche, der sprich­wört­li­chen Gast­freund­schaft und Sir­taki gehö­ren dazu aber auch die atem­be­rau­ben­den Land­schaf­ten

  • des Tay­ge­tos
  • des Heli­kon und Par­nass
  • von der Spitze Akro­ko­rinths
  • zahl­rei­cher Strände

Neben der Fülle an kul­tu­rel­len Höhe­punk­ten ist die Stu­di­en­fahrt auch als gemein­schaft­li­ches Erle­ben der jewei­li­gen Jahr­gangs­stufe sehr prä­gend und wich­tig, um die kom­men­den Monate in der Q3 und Q4 bis hin zum Abitur opti­mal zu bewäl­ti­gen. Die gemein­sa­men Aus­flüge und Abende blei­ben für die meis­ten Schüler*innen unver­ges­sen und wer­den immer wie­der als einer der Höhe­punkte der Schul­lauf­bahn ange­se­hen.