Lessing-Gymnasium

Frankfurt am Main

Altsprachliches Gymnasium — Schule mit Schwerpunkt Musik

Griechisch

Schule von Athen

Das Fach Griechisch

Chor, Thea­ter, Orches­ter

Poli­tik, Öko­no­mie, Demo­kra­tie,

Auto­kra­tie, OIig­ar­chie, Homo­pho­bie,

typisch, psy­chisch, phy­sisch, musisch, rhyth­misch

Bio­lo­gie, Mathe­ma­tik, Che­mie, Phy­sik,

Thema, Schema, Schisma,

Logik, Ethik, Päd­ago­gik

Odys­see, Ödi­pus­kom­plex, Europa

Was haben alle diese Worte gemein­sam? Sie stam­men aus dem Alt­grie­chi­schen. Das Les­sing-Gym­na­sium bie­tet Dir den ein­ma­li­gen Luxus, eine Spra­che zu ler­nen, die wie keine andere in unse­rem täg­li­chen Leben vor­kommt: in der Spra­che, der Kul­tur, den Wis­sen­schaf­ten … und auf diese Weise kannst du bes­ser ver­ste­hen, was das bedeu­tet: die Wiege Euro­pas.

Du wirst viel­leicht fra­gen:     „Aber was kann ich damit anfan­gen?“

Die Ant­wort lau­tet nicht:

  • dann kann ich mich mit vie­len Men­schen auf der Welt in deren Spra­che unter­hal­ten,
  • dann kann ich in dem Land stu­die­ren,
  • dann kann ich in mei­nem Lebens­lauf eine Fremd­spra­che mehr nen­nen, die ich flie­ßend spre­che.

Die Ant­wort lau­tet:

  • ich habe einen Schatz fürs Leben, der mir in allen mög­li­chen Situa­tio­nen und den am wenigs­ten erwar­te­ten Momen­ten zugute kommt.
  • ich lerne etwas ganz Beson­de­res, das nicht viele wis­sen; ich kann etwas, das nicht viele kön­nen.
  • ich habe Texte gele­sen, deren Inhalte die Mensch­heit seit mehr als 2000 Jah­ren in Atem hal­ten.

Und nur in der Schul­zeit hat man wirk­lich die Muße, die­sen Schatz zu erwer­ben ― ganz im Sinne Thuky­di­desʾ (I, 22, 4) als einen Besitz für immer (κτῆμα ἐς αἰεί).

Bei uns beginnt der Grie­chisch-Unter­richt im zwei­ten Halb­jahr der Jahr­gangs­stufe 7 mit einer ein­stün­di­gen Grie­chisch-AG, beglei­tet von einem Grie­chisch­an­ge­bot für Eltern.

In den Jahr­gang­stu­fen 8 und 9 sowie in der E‑Phase ist der Grie­chisch-Unter­richt vier­stün­dig. Das Haupt­ge­wicht liegt zunächst auf dem Sprach­er­werb, aber von Anfang an auf der Grund­lage von ver­ein­fach­ten Ori­gi­nal­tex­ten.

In den Grund- und Leis­tungs­kur­sen lesen wir dann die gro­ßen Klas­si­ker der Geschichts­schrei­bung (Hero­dot), der Phi­lo­so­phie (Pla­ton), der Tra­gö­die (Sopho­kles) und der Epik (Homer).

Nach Abschluss der Q2 kann das Grae­cum erwor­ben wer­den.

Der Grie­chisch-Unter­richt wird durch außer­un­ter­richt­li­che Pro­jekte wie durch die Koope­ra­tion mit dem Lie­bieg­haus, durch Besu­che in der Gips­ab­guss-Samm­lung der Goe­the-Uni­ver­si­tät, durch die Teil­nahme an den hes­sen­wei­ten Phil­hel­le­nia sowie am Bun­des­wett­be­werb Fremd­spra­chen ergänzt und ver­tieft. Den krö­nen­den Abschluss bil­det für Inter­es­sierte in der Q3 unsere Stu­di­en­reise nach Grie­chen­land.

Das Fach Griechisch

Frau Dr. Bot­t­ler-Staff­ler

Fach­spre­che­rin

E‑Mail

Chor, Thea­ter, Orches­ter

Poli­tik, Öko­no­mie, Demo­kra­tie,

Auto­kra­tie, OIig­ar­chie, Homo­pho­bie,

typisch, psy­chisch, phy­sisch, musisch, rhyth­misch

Bio­lo­gie, Mathe­ma­tik, Che­mie, Phy­sik,

Thema, Schema, Schisma,

Logik, Ethik, Päd­ago­gik

Odys­see, Ödi­pus­kom­plex, Europa

Was haben alle diese Worte gemein­sam? Sie stam­men aus dem Alt­grie­chi­schen. Das Les­sing-Gym­na­sium bie­tet Dir den ein­ma­li­gen Luxus, eine Spra­che zu ler­nen, die wie keine andere in unse­rem täg­li­chen Leben vor­kommt: in der Spra­che, der Kul­tur, den Wis­sen­schaf­ten … und auf diese Weise kannst du bes­ser ver­ste­hen, was das bedeu­tet: die Wiege Euro­pas.

Du wirst viel­leicht fra­gen:     „Aber was kann ich damit anfan­gen?“

Die Ant­wort lau­tet nicht:

  • dann kann ich mich mit vie­len Men­schen auf der Welt in deren Spra­che unter­hal­ten,
  • dann kann ich in dem Land stu­die­ren,
  • dann kann ich in mei­nem Lebens­lauf eine Fremd­spra­che mehr nen­nen, die ich flie­ßend spre­che.

Die Ant­wort lau­tet:

  • ich habe einen Schatz fürs Leben, der mir in allen mög­li­chen Situa­tio­nen und den am wenigs­ten erwar­te­ten Momen­ten zugute kommt.
  • ich lerne etwas ganz Beson­de­res, das nicht viele wis­sen; ich kann etwas, das nicht viele kön­nen.
  • ich habe Texte gele­sen, deren Inhalte die Mensch­heit seit mehr als 2000 Jah­ren in Atem hal­ten.

Und nur in der Schul­zeit hat man wirk­lich die Muße, die­sen Schatz zu erwer­ben ― ganz im Sinne Thuky­di­desʾ (I, 22, 4) als einen Besitz für immer (κτῆμα ἐς αἰεί).

Bei uns beginnt der Grie­chisch-Unter­richt im zwei­ten Halb­jahr der Jahr­gangs­stufe 7 mit einer ein­stün­di­gen Grie­chisch-AG, beglei­tet von einem Grie­chisch­an­ge­bot für Eltern.

In den Jahr­gang­stu­fen 8 und 9 sowie in der E‑Phase ist der Grie­chisch-Unter­richt vier­stün­dig. Das Haupt­ge­wicht liegt zunächst auf dem Sprach­er­werb, aber von Anfang an auf der Grund­lage von ver­ein­fach­ten Ori­gi­nal­tex­ten.

In den Grund- und Leis­tungs­kur­sen lesen wir dann die gro­ßen Klas­si­ker der Geschichts­schrei­bung (Hero­dot), der Phi­lo­so­phie (Pla­ton), der Tra­gö­die (Sopho­kles) und der Epik (Homer).

Nach Abschluss der Q2 kann das Grae­cum erwor­ben wer­den.

Der Grie­chisch-Unter­richt wird durch außer­un­ter­richt­li­che Pro­jekte wie durch die Koope­ra­tion mit dem Lie­bieg­haus, durch Besu­che in der Gips­ab­guss-Samm­lung der Goe­the-Uni­ver­si­tät, durch die Teil­nahme an den hes­sen­wei­ten Phil­hel­le­nia sowie am Bun­des­wett­be­werb Fremd­spra­chen ergänzt und ver­tieft. Den krö­nen­den Abschluss bil­det für Inter­es­sierte in der Q3 unsere Stu­di­en­reise nach Grie­chen­land.