Am 23.Mai 2019 fei­erte das Grund­ge­setz der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land  sei­nen 70. Geburts­tag in der Pauls­kir­che, der Geburts­stätte der Demo­kra­tie in Deutsch­land. Zu die­sem Anlass gestal­te­ten circa 600 Schü­le­rin­nen und Schü­ler von ver­schie­de­nen Frank­fur­ter Schu­len ein viel­fäl­ti­ges Pro­gramm, zu dem auch der Geschichts­leis­tungs­kurs der Q 2 ein­ge­la­den wurde.

Eröff­net wur­den die Fest­lich­kei­ten von Ober­bür­ger­meis­ter Peter Feld­mann, der das große Enga­ge­ment der Schü­ler und Schü­le­rin­nen lobte, wel­che sich als Vor­be­rei­tung mit dem Grund­ge­setz befasst hat­ten und maß­geb­lich an der Gestal­tung der Fest­ver­an­stal­tung betei­ligt waren. In dem dar­auf fol­gen­den Exper­ten­ge­spräch mit einer Pro­fes­so­rin für Ver­fas­sungs­recht und einem Bun­des­be­auf­trag­ten für die Unter­la­gen des Staats­si­cher­heits­diens­tes der ehe­ma­li­gen DDR, wurde den Anwe­sen­den mit­ge­ge­ben, dass wir Demo­kra­tie und Offen­heit in der Gesell­schaft ein­for­dern sol­len und damit uns dies gelin­gen würde, müss­ten wir unsere Rechte ken­nen und uns mit ihnen befas­sen.

Im Zuge des Pro­gram­mes fand auch ein Ver­fas­sungs­quiz statt, bei dem das Wis­sen der Gäste über das Grund­ge­setz getes­tet wurde.

Wäh­rend eines Podi­ums­ge­spräch, wel­ches eben­falls mit Schü­lern und Schü­le­rin­nen geführt wurde, wur­den unter ande­rem die Fra­gen gestellt, ob das Grund­ge­setz in der heu­ti­gen Gesell­schaft, wel­che sich ste­tig wan­delt, noch eine gute recht­li­che Grund­lage ist und wel­che Frei­hei­ten und Ver­pflich­tun­gen unser Grund­ge­setz mit sich bringt.

Abschlie­ßend lässt sich sagen, dass die Ver­an­stal­tung auf gro­ßen Anklang gesto­ßen ist und dass alle Anwe­sen­den mit­neh­men konn­ten, dass uns unser Grund­ge­setz trotz sei­nes Alters auch heut­zu­tage noch Demo­kra­tie und Werte wie Frei­heit wah­ren kann und dass dies auch noch lange so blei­ben kann, wenn wir uns wei­ter­hin inten­siv mit unse­ren Rech­ten befas­sen.

Aylin G., Q 2