Lessing-Gymnasium

Frankfurt am Main

Altsprachliches Gymnasium — Schule mit Schwerpunkt Musik

Französisch

français

Das Fach Französisch

Am Les­sing-Gym­na­sium ler­nen alle Schü­le­rin­nen und Schü­ler drei Fremd­spra­chen. Die dritte Fremd­spra­che beginnt in der 8. Klasse; hier kann zwi­schen Alt­grie­chisch und Fran­zö­sisch gewählt wer­den.

Fran­zö­sisch wird in der Mit­tel­stufe mit je vier Wochen­stun­den unter­rich­tet. In der Ober­stufe besteht die Mög­lich­keit, Fran­zö­sisch als Grund- bzw. Leis­tungs­kurs zu bele­gen. Letz­te­rer wird in der Regel in Koope­ra­tion mit der Eli­sa­be­then­schule oder der Mus­ter­schule ange­bo­ten.

Unser Haupt­an­lie­gen ist es, einen ler­ner­ori­en­tier­ten, kom­mu­ni­ka­ti­ven Unter­richt anzu­bie­ten und Spra­che, Kul­tur und Tra­di­tion unse­res Nach­barn zu ver­mit­teln. Zu die­sem Zweck ergän­zen wir die Arbeit mit dem Lehr­werk Cours inten­sif – einem eigens für Fran­zö­sisch als dritte Fremd­spra­che kon­zi­pier­ten Schnell­kurs – um authen­ti­sche und aktu­elle Zusatz­ma­te­ria­lien und ‑akti­vi­tä­ten. Hierzu gehö­ren Jugend­li­te­ra­tur, Presse, Musik, Inter­net, aber auch der Besuch außer­schu­li­scher Lern­orte wie Thea­ter und Kino (z. B. cinéfête) sowie pro­jekt­ori­en­tierte Vor­ha­ben, bei­spiels­weise die Teil­nahme an Fremd­spra­chen­wett­be­wer­ben.

Wann immer es sich anbie­tet, grei­fen wir auf Wort­schatz, Struk­tu­ren und Metho­den zurück, die die Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus dem Latein- und Eng­lisch­un­ter­richt ken­nen. Unser Lehr­werk Cours inten­sif unter­stützt die­ses Vor­ha­ben. Es ist näm­lich nicht nur auf das Erler­nen der gefor­der­ten Sprach­kom­pe­ten­zen (Hören, Spre­chen, Lesen, Schrei­ben) aus­ge­rich­tet, son­dern greift im Voka­bel­teil auf andere Spra­chen zurück.

An unse­rer Schule gibt es die Mög­lich­keit, sich für die Delf-Prü­fun­gen vor­zu­be­rei­ten und damit ein inter­na­tio­nal aner­kann­tes fran­zö­si­sches Sprach­di­plom (Diplôme d’étu­des en lan­gue française) zu erwer­ben (A1-B1).

Einen wei­te­ren Schwer­punkt unse­rer Arbeit sehen wir in der Ver­mitt­lung inter­kul­tu­rel­ler Sprach­kom­pe­tenz. Es ist uns wich­tig, Schü­le­rin­nen und Schü­ler auf die Anfor­de­run­gen eines zusam­men­rü­cken­den Euro­pas und einer mehr und mehr zum ‚glo­bal vil­lage’ wer­den­den Welt vor­zu­be­rei­ten, wie sie in stei­gen­der Arbeits­mo­bi­li­tät und sich aus­wei­ten­den Kom­mu­ni­ka­ti­ons­sys­te­men zum Aus­druck kom­men. In die­sem Zusam­men­hang erle­ben wir die Pla­nung und Durch­füh­rung von Fahr­ten und Aus­tausch­pro­jek­ten immer wie­der als Höhe­punkt unse­rer Arbeit: in der Mit­tel­stufe fah­ren wir regel­mä­ßig nach Straß­burg. Ebenso bie­ten wir in der E‑Phase einen Schü­ler­aus­tausch mit Genf an. Dar­über hin­aus unter­stüt­zen wir inter­es­sierte Schü­le­rin­nen und Schü­ler, die ihr Prak­ti­kum in der Ober­stufe in Frank­reich machen und all jene, die an mehr­mo­na­ti­gen Aus­tausch­pro­gram­men (Vol­taire/Bri­gitte Sau­zay) teil­neh­men möch­ten.

Das Fach Französisch

Frau Frank

Fach­spre­che­rin

E‑Mail

Am Les­sing-Gym­na­sium ler­nen alle Schü­le­rin­nen und Schü­ler drei Fremd­spra­chen. Die dritte Fremd­spra­che beginnt in der 8. Klasse; hier kann zwi­schen Alt­grie­chisch und Fran­zö­sisch gewählt wer­den.

Fran­zö­sisch wird in der Mit­tel­stufe mit je vier Wochen­stun­den unter­rich­tet. In der Ober­stufe besteht die Mög­lich­keit, Fran­zö­sisch als Grund- bzw. Leis­tungs­kurs zu bele­gen. Letz­te­rer wird in der Regel in Koope­ra­tion mit der Eli­sa­be­then­schule oder der Mus­ter­schule ange­bo­ten.

Unser Haupt­an­lie­gen ist es, einen ler­ner­ori­en­tier­ten, kom­mu­ni­ka­ti­ven Unter­richt anzu­bie­ten und Spra­che, Kul­tur und Tra­di­tion unse­res Nach­barn zu ver­mit­teln. Zu die­sem Zweck ergän­zen wir die Arbeit mit dem Lehr­werk Cours inten­sif – einem eigens für Fran­zö­sisch als dritte Fremd­spra­che kon­zi­pier­ten Schnell­kurs – um authen­ti­sche und aktu­elle Zusatz­ma­te­ria­lien und ‑akti­vi­tä­ten. Hierzu gehö­ren Jugend­li­te­ra­tur, Presse, Musik, Inter­net, aber auch der Besuch außer­schu­li­scher Lern­orte wie Thea­ter und Kino (z. B. cinéfête) sowie pro­jekt­ori­en­tierte Vor­ha­ben, bei­spiels­weise die Teil­nahme an Fremd­spra­chen­wett­be­wer­ben.

Wann immer es sich anbie­tet, grei­fen wir auf Wort­schatz, Struk­tu­ren und Metho­den zurück, die die Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus dem Latein- und Eng­lisch­un­ter­richt ken­nen. Unser Lehr­werk Cours inten­sif unter­stützt die­ses Vor­ha­ben. Es ist näm­lich nicht nur auf das Erler­nen der gefor­der­ten Sprach­kom­pe­ten­zen (Hören, Spre­chen, Lesen, Schrei­ben) aus­ge­rich­tet, son­dern greift im Voka­bel­teil auf andere Spra­chen zurück.

An unse­rer Schule gibt es die Mög­lich­keit, sich für die Delf-Prü­fun­gen vor­zu­be­rei­ten und damit ein inter­na­tio­nal aner­kann­tes fran­zö­si­sches Sprach­di­plom (Diplôme d’étu­des en lan­gue française) zu erwer­ben (A1-B1).

Einen wei­te­ren Schwer­punkt unse­rer Arbeit sehen wir in der Ver­mitt­lung inter­kul­tu­rel­ler Sprach­kom­pe­tenz. Es ist uns wich­tig, Schü­le­rin­nen und Schü­ler auf die Anfor­de­run­gen eines zusam­men­rü­cken­den Euro­pas und einer mehr und mehr zum ‚glo­bal vil­lage’ wer­den­den Welt vor­zu­be­rei­ten, wie sie in stei­gen­der Arbeits­mo­bi­li­tät und sich aus­wei­ten­den Kom­mu­ni­ka­ti­ons­sys­te­men zum Aus­druck kom­men. In die­sem Zusam­men­hang erle­ben wir die Pla­nung und Durch­füh­rung von Fahr­ten und Aus­tausch­pro­jek­ten immer wie­der als Höhe­punkt unse­rer Arbeit: in der Mit­tel­stufe fah­ren wir regel­mä­ßig nach Straß­burg. Ebenso bie­ten wir in der E‑Phase einen Schü­ler­aus­tausch mit Genf an. Dar­über hin­aus unter­stüt­zen wir inter­es­sierte Schü­le­rin­nen und Schü­ler, die ihr Prak­ti­kum in der Ober­stufe in Frank­reich machen und all jene, die an mehr­mo­na­ti­gen Aus­tausch­pro­gram­men (Vol­taire/Bri­gitte Sau­zay) teil­neh­men möch­ten.