Im Rah­men des Reli­gi­ons­un­ter­richt von Frau Erd­mann haben wir die Aus­stel­lung in der Aula zum Thema Kin­der­arbeit besucht (“Kin­der, Kin­der…”) und danach haben wir Papier­tü­ten gebas­telt, um uns in die Per­spek­tive der Kin­der, die Kin­der­ar­beit machen müs­sen, hin­ein­zu­ver­set­zen. Das war inter­es­sant, auch weil wir die Umstände nach­ge­spielt haben, z.B. durf­ten wir nicht reden und hat­ten einen Auf­se­her, der die miss­lun­ge­nen Papier­tüt­chen zurück­wei­sen konnte.

Im Anschluss haben wir über­legt, was man mit den Tüt­chen machen könnte. Da sind wir auf die Idee gekom­men, die Tüt­chen zu ver­schö­nern, mit Plätz­chen, Süßig­kei­ten und Weih­nachts­dekoration zu fül­len und sie zu ver­kau­fen. So sind wir am 29.11.2019 in der Schule her­um­gegangen, um sie zu ver­kau­fen. Wir haben viele Tüt­chen ver­kauft, an die Lehrer*innen und an die Schüler*innen. Da wir uns im Unter­richt mit dem Thema “Pro­phe­ten” beschäf­tigt haben, wol­len wir nun auch prophetisch han­deln und uns für Menschen ein­set­zen, denen es nicht so gut geht wie uns. Die Ein­nah­men möch­ten wir nun an den Fran­ziskus­treff spen­den.