Ein Pro­jekt der Grie­chisch­klasse 8 (1. Lern­jahr) unter Lei­tung von Frau Aika­terini Bade-Chatzigeorgiou

Noch heute gibt es Kin­der, die in Grüpp­chen am Vor­abend des Weih­nacht­fes­tes, am 24. Dezem­ber, von Tür zu Tür zie­hen und fra­gen: „Na ta poume“? („Dür­fen wir sie Ihnen vor­sin­gen?“). Gemeint sind die „Kalanda“, die grie­chi­schen Weih­nachts­lie­der, Vor­bo­ten der Christi Geburt.

Καλὴν ἑσπέραν ἄρχοντες,
ἂν εἶναι ὁρισμός σας
Χριστοῦ τὴν θεία γέννησιν
νὰ πῶ στ᾿ ἀρχοντικό σας.

Χριστὸς γεννᾶται σήμερον
ἐν Βηθλεὲμ τῇ πόλει,
οἱ οὐρανοὶ ἀγάλλονται,
χαίρεται ἡ φύσις ὅλη.

Ἐν τῷ σπηλαίῳ τίκτεται,
ἐν φάτνῃ τῶν ἀλόγων,
ὁ βασιλεὺς τῶν οὐρανῶν
καὶ ποιητὴς τῶν ὅλων.

Guten Tag (Abend) Ihr Her­ren,
wenn es euch genehm ist,
möchte ich die Geburt Jesu
eurem Hause kund tun.

Jesus ist heute gebo­ren
in der Stadt Beth­le­hem,
die Him­mel froh­lo­cken,
die ganze Natur freut sich.

In der Höhle wird Er ent­bun­den,
in der Pfer­de­krippe,
der König der Him­mel
und Schöp­fer von allem.

Gesun­gen haben: Jean-Claude B., Valen­tina B., Anna F., Julia G., Niklas G., Kon­stan­tin F., Fre­de­rik K., Greta K., Heikki K., Lian L., Edvard R., Julius S., Emely S., Ben V., Alice W., Finn W.