Es hat begon­nen!

Am Frei­tag, dem 6. Sep­tem­ber, star­tete das Pilot­pro­jekt „Les­sing-Kol­leg für junge Talente“. 22 Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Jahr­gangs­stu­fen E‑Phase und Q1 reis­ten in die main­frän­ki­sche Klein­stadt Mil­ten­berg. Eine Her­berge bot das Jugend­haus St. Kilian. Das „Les­sing-Kol­leg“ ist eine Koope­ra­tion zwi­schen der Frank­fur­ter Stif­tung Poly­tech­ni­sche Gesell­schaft und unse­rer Schule und hat zum Ziel, inter­es­sier­ten und enga­gier­ten Jugend­li­che in beson­de­rer Weise zu för­dern.. Ein ähn­li­ches Pro­jekt wird nur noch am Goe­the-Gym­na­sium und schul­über­grei­fend von der Stif­tung ange­bo­ten.

Das Auf­takt­wo­chen­ende bil­dete ein Semi­nar über Team­buil­ding und indi­vi­du­el­les Stär­ken­trai­ning. Gelei­tet wurde das Semi­nar von den Pro­jekt­lei­tern Herrn Kon­rad Doren­kamp und von Frau Anne Kaps­ner.

Der Frei­tag­abend wurde damit ver­bracht sich auf­ein­an­der ein­zu­stel­len und Erwar­tun­gen zum Gesamt­pro­jekt zu for­mu­lie­ren. Am nächs­ten Vor­mit­tag mach­ten wir uns ans Werk und bau­ten Par­cours aus Hin­der­nis­sen mit zu bewerk­stel­li­gen­den Auf­ga­ben. Dazu zählte es, kis­ten­weise Was­ser zu schlep­pen oder im Team eine Fris­bee der Frank­fur­ter Ein­tracht quer durchs Gelände und Gebäude zu wer­fen.

Am Abend gab es Pro­gramm zur freien Gestal­tung, es wur­den Fuß­ball und Kar­ten gespielt, Kai­ser­schmar­ren und Kuchen geba­cken. Auch ein Aus­flug an das nahe Main­ufer war gestat­tet. Am Sonn­tag­mor­gen galt es nach einem aus­gie­bi­gen Früh­stück und einer sozi­al­päd­ago­gi­schen „Ärger­runde“, das Gebäude auf­zu­räu­men. Schließ­lich konnte mit dem Stär­ken­trai­ning begon­nen wer­den, dazu notierte sich jeder seine ver­meint­li­chen Stär­ken. Im Anschluss gab es eine Dis­kus­sion über die Ver­bin­dung von indi­vi­du­el­len Stär­ken und gesell­schaft­li­chen Nor­men und Wer­ten.

Nach dem Mit­tag­essen konnte die Heim­reise ange­tre­ten wer­den. Das Wochen­ende trug zur Grup­pen­bil­dung inten­siv bei und das „Les­sing-Kol­leg“ wird in Zukunft zu Exkur­sio­nen und The­men­ta­gen zusam­men­kom­men und sich fach­spe­zi­fisch mit Fra­ge­stel­lun­gen aus dem Frank­fur­ter Stadt­le­ben beschäf­ti­gen.

Ema­nuel v. J.